Foto: Amina Filkins / Pexels.com


Sobald die Temperaturen wieder wärmer werden, kommt früher oder später auch der Wunsch kurze Hosen zu tragen, aber ab wie viel Grad kann man eigentlich eine kurze Hose anziehen? 


Wenn die Sonne doch mal wieder öfters scheint und die Tage wieder langsam länger werden, stellen sich viele Menschen jedes Jahr die Frage, wann es endlich wider so weit ist, die kurzen Hosen aus dem Schrank zu holen.

Ab wie viel Grad kurze Hose anziehen?

Prinzipiell kann bei günstigen Bedingungen ab etwa 10 Grad aufwärts eine kurze Hose getragen werden. Regelmäßiger befinden sich die Temperaturen etwa ab dem Monat Mai auf diesem Niveau(1), vereinzelt auch schon im April. Ab Oktober fallen die Durchschnittstemperaturen dann wieder unter diese Grenze. Somit können die kurzen Hosen von Mai bis September aus dem Schrank geholt werden.

Welche Faktoren sind entscheidend, um kurze Hose zu tragen?

  • Das persönliche Empfinden: Als Erstes sollte man auf sein persönliches Empfinden hören. Während der eine bereits ab 10 Grad eine kurze Hose tragen kann/möchte, beginnt der andere erst ab 20 Grad sich in kurzen Hosen wohl zu fühlen. Als Faustregel gilt, wem in langen Hosen zu warm ist, der sollte kurze tragen.
  • Die Jahreszeit: Ebenfalls entscheidend ist die Jahreszeit, da im Frühling die Temperaturen deutlich schneller und stärker wieder absinken können als im Sommer, wenn es früher hell und später dunkel wird.
  • Das Wetter: Der Wetterbericht gibt neben den Temperaturen auch Aufschluss darüber, wie die Temperaturen empfunden werden. Hohe Windgeschwindigkeiten kühlen zusätzlich und lassen die tatsächliche Temperatur noch kälter erscheinen(2). Dasselbe gilt auch für Nässe. So kann es sein, dass man bei 10 Grad an dem einen Tag eine kurze Hose tragen möchte und an dem anderen Tag bei derselben Temperatur lieber die Winterjacke aus dem Kleiderschrank holen will.
  • Wie lange ist man unterwegs: Die Frage, wie lange man unterwegs ist, ist ebenfalls wichtig. Wer nur eine Stunde bei Sonnenschein draußen ist, der empfindet eine kurze Hose deutlich erfrischender als damit im April den halben Tag bis spät in die kalte Dämmerung herumzulaufen.
  • Was wird unternommen: Ebenfalls entscheidend ist die Art der Tätigkeit. Wer zum Joggen nach draußen geht, dem wird schneller warm und eine kurze Hose ist passender, als zum Beispiel bei einem bewegungsarmen Programm, wie einem Picknick.
  • Kinder sollten wärmer eingepackt werden: Während man bei Frauen und Männer nicht unterscheiden muss, ab welcher Temperatur eine kurze Hose getragen werden kann, ist dies bei Kindern etwas anders. Je kleiner Kinder sind, desto schneller können Sie auskühlen. Das liegt daran, dass Kinder mehr Körperfläche als Masse haben, über die sie auskühlen können. Gut orientieren können Sie sich an den Händen der Kinder. Sind diese länger als 15 Minuten kalt, sollte wärmere Kleidung getragen und die kurze Hose gegen eine lange getauscht werden.

Lese-Tipp: Radikal ausmisten – 7 Tipps für ein einfaches Entrümpeln

Auch interessant