Foto: LMoonlight / Pixabay.com


Wird Knete länger nicht benutzt oder auch mal offen liegen gelassen, wird sie trocken und hart. Mit einfachen Tricks bekommen Sie die Knetmasse wieder weich. Mehr dazu hier.


Mit Knete zu spielen macht in der Regel nur Spaß, wenn sie weich ist. Nicht selten wird allerdings auch mal der Deckel auf der Play Doh Dose vergessen und schon ist die Knetmasse hart und krümelig geworden. In der Regel ist das aber kein Problem. Um Knete wieder weich zu bekommen, gibt es folgende Möglichkeiten:

1. In ein feuchtes Tuch einwickeln

Wenn Knete hart geworden ist, muss der Knetmasse in der Regel nur etwas Feuchtigkeit zugegeben werden. Dazu können Sie die Knete in ein feuchtes Tuch einwickeln und die Knete über Nacht in ein geschlossenes Gefäß legen. Am nächsten Tag sollte die Knete wieder weich sein. Wenn nötig, kneten Sie die Knete gut durch und wiederholen Sie die Prozedur.

2. Erwärmen

Wenn sich die Knete noch kneten lässt, reicht es oft auch schon aus diese zu erwärmen und anschließend gut durchzukneten. Dafür können Sie die Knete einfach auf die Heizung legen. Sie können die Knete auch für ein paar Minuten in einem Gefrierbeutel in ein heißes Wasserbad legen.

3. Öl einziehen lassen

Statt Wasser können Sie auch ein paar Tropfen Öl nehmen. Das macht die Knetmasse wieder homogener. Geben Sie die Knetmasse dazu am besten mit ein paar Tropfen Pflanzenöl in ein Glas (wenn möglich vorher mit dem Öl durchkneten), verschließen es und lassen Sie das Öl über Nacht einwirken. Am nächsten Tag sollte die Knetmasse wieder weicher sein. Wenn nötig, noch einmal durchkneten und das Ganze wiederholen.

4. In die Mikrowelle

Eine weitere einfache Möglichkeit Knete wieder weich zu bekommen, ist es, diese in der Mikrowelle aufzuwärmen. Legen Sie dazu die Knetmasse für 30 Sekunden (bei etwa 700 bis 800 Watt) in die Mikrowelle, kneten die Masse anschließend gut durch und wiederholen den Vorgang so lange, bis die Knete wieder weich ist.

Lese-Tipp: Wann sucht man Ostereier?

Auch interessant