Foto: Pixabay.com


Zum klassischen Raclette gibt es Kartoffeln, die vorgekocht werden müssen. Alles Wichtige zur Vorbereitung von Kartoffeln für Raclette finden Sie hier im Überblick. 


Beim modernen Raclette kommen heutzutage in der Regel elektrische Raclette-Öfen mit kleinen Pfännchen zum Einsatz (1,2). Zu dem geselligen Essen können nach Belieben Beilagen aufgetischt werden, sodass sich jeder nach Lust und Laune die eigenen Pfännchen befüllen kann. Zu den klassischen Beilagen gehören neben dem Raclette-Käse Zwiebeln, Gewürzgurken und vor allem Kartoffeln.

Warum müssen Raclette-Kartoffeln vorgekocht werden?

Beim Raclette müssen die Kartoffeln vorab gekocht werden. Rohe Kartoffeln würden in den kleinen Pfännchen zum einen zu lange dauern und zum anderen nur sehr ungleichmäßig mit den anderen Zutaten garen.

Wie sollten Raclette-Kartoffeln vorbereitet werden?

Nun stellt sich die Fragen, wann und wie die Raclette-Kartoffeln vorbereitet werden. Hierbei kommt es zum einen auf das Gerät und zum anderen auf die Vorlieben der Gäste an. Die folgenden Dinge entscheiden, wie die Raclette-Kartoffeln vorgekocht werden sollten:

  • Klassisch als Pellkartoffeln kochen: Meist werden Raclette-Kartoffeln als Pellkartoffeln gekocht und serviert. Das hat den Grund, dass jeder selbst entscheiden kann, wie er/sie die Kartoffeln isst. Manche pellen die Kartoffeln und andere nicht. Manche schneiden sie in dünne Scheiben und andere in Ecken oder kleine Stücke.
  • Nicht zu weich kochen: Wichtig ist, dass Racklette-Kartoffeln nicht zu weich gekocht werden, damit sie sich gut schneiden lassen können und auch nach dem Garen im Pfännchen noch einen guten Biss haben. Am besten eignen sich daher festkochende Kartoffelsorten, die nicht zu lange gekocht werden.
  • In der Regel direkt vor dem Essen kochen: Meist werden Raclette-Kartoffeln direkt vor dem Essen gekocht. Hintergrund ist vor allem der, dass die Kartoffeln warm serviert werden sollten, denn oft werden sie gar nicht erst in die Pfännchen, sondern direkt auf den Teller gelegt. Ein weiterer Grund ist, dass die Pfännchen von schwachen Geräten vor allem bei kalte Kartoffeln direkt aus dem Kühlschrank sehr lange benötigen, um gar zu werden.
  • Nicht kalt servieren: Wer die Raclette-Kartoffeln dennoch einige Zeit vorab vorkochen möchte, der sollte sie so vorkochen, dass sie entweder zum Raclette-Essen selbst wieder aufgewärmt oder zumindest nicht kalt serviert werden.
Angebot
Rommelsbach Raclette-Grill (8 Personen / 1500 Watt)
1.987 Bewertungen
Rommelsbach Raclette-Grill (8 Personen / 1500 Watt)
Leistungsstarker Raclette-Tischgrill mit 1500 Watt, Druckguss-Grillplatte, extra langem Kabel (2 Meter) und Parkdeck für eine platzsparenden Pfännchenablage.

Letzte Aktualisierung am 2.12.2022 / Affiliate-Link / Bilder: Amazon

Sollte man Kartoffeln für Raclette schälen?

In der Regel werden Kartoffeln für ein Raclette-Essen nicht geschält. Kinder tun sich allerdings manchmal schwer mit dem Pellen von Pellkartoffeln, weshalb geschälte Kartoffeln meist kinderfreundlicher sind.

Wie viele Kartoffeln pro Person?

Die Menge der Kartoffeln ist beim Raclette-Essen vor allem abhängig von der Anzahl und Art der Gäste sowie von der Auswahl der Beilagen. Kinder essen in der Regel weniger als Erwachsene und ist der Tisch vielfältig gedeckt, werden oft auch weniger Kartoffeln gegessen. Eine gute Portionsgröße für Sättigungsbeilagen im Allgemeinen ist 150 bis 200 Gramm pro Person. Das entspricht etwa 2 bis 3 mittelgroßen Kartoffeln.

Lese-Tipps:

Auch interessant