Foto: Lucas Schimmak / Pexels.com


Das Schöne am Springen auf dem Trampolin ist die Anwendungsvielfalt. Jeder kann hier mit etwas Kreativität auf seine Kosten kommen. Gerade für die Kleinsten bietet das Spielen auf dem Gartentrampolin zahlreiche Optionen. Ein Trampolinzelt lädt ein zum fantasievollen Spielen. Alles Wichtige dazu hier.


Wie wir bereits in unserem Artikel „Die besten Trampolin Spiele gegen Langeweile“ zusammengefasst haben, haben wir gesehen, dass die Möglichkeiten auf dem Trampolin grade für Kinder doch recht groß sind. Ein Haus oder eine Höhle zu bauen ist ein Spiel, das Kinder auf der ganzen Welt gerne spielen. Ein Dach über dem Kopf zu haben, ist ein wichtiges Grundbedürfnis des Menschen.

Auch Kinder verspüren dieses Bedürfnis und sehen in einem Esstisch eher eine aufregende Höhle oder eine Schutzfestung. Hier bleibt die Gefahr draußen und die Kinder fühlen sich sicher. Die Welt kann nun aus einer sicheren Entfernung betrachtet werden und die Kinder haben ihre Ruhe. Die Höhle gehört außerdem den Kindern und somit schaffen sich Kinder ihren eigenen Raum, über den sie bestimmen können. Das ist eine spannende Erfahrung, denn das Haus der Eltern darf jeder betreten, aber die Höhle des Kindes zu betreten ist ein Privileg!

Man erfährt viel über seine Kinder im Trampolinzelt

Wenn ein Zelt oder eine Höhle gebaut ist und das Spielen der Kinder beginnt, sollte man beobachten, was das Kind daraus macht. Im sicheren Umfeld der „Festung“ kann sich das Kind entfalten und somit ist es manchmal ganz spannend zu sehen, was das Kind in seiner Höhle alles anstellt und mit hinein nimmt.

Vorteile vom Trampolinzelt und Trampolin Dach

– Wasserdicht

Viele Trampolinzelte sind wasserdicht und eignen sich somit über das Spielen als Höhle hinaus auch als Möglichkeit zum Übernachten. So kann das Gartentrampolin oder das Bodentrampolin auf dem Kindergeburtstag mit Übernachtung wirklich in das komplette Programm mit einbezogen werden und außerdem wird so das Outdoortrampolin auch irgendwie zum Indoortrampolin.

– Die ideale Höhle für die Kinder

Ein Trampolinzelt ist eine der aufregendsten Höhlen oder Festungen für Kinder überhaupt! Das ohnehin schon spannende Trampolin (welches oft auch so schon das Highlight im Garten ist) als Höhle umzubauen, ist für Kinder im richtigen Alter das ultimative Abenteuer!

– Lange Lebensdauer

Die Lebensdauer eines Trampolinzeltes ist bei gutem Umgang und entsprechender Lagerung im Winter recht hoch. Wer das Trampolinzelt oder das Trampolindach nach der Nutzung auch wieder abbaut, trocken lagert und verstaut, der wird lange Spaß daran haben.

– Einfacher Auf- und Abbau

Trampolinzelte und Trampolindächer sind im Aufbau recht simpel konstruiert und somit meist auch schnell aufgestellt. Mit ein wenig Übung können die meisten Zelte in gerade mal 2 Minuten aufgestellt werden.

– Schutz vor Sonne

Trampolin-Dächer bieten beim Springen auch einen guten Schutz vor der Sonne. Vor allem für kleine Kinder wird Sonne schnell anstrengend. Für den kleinen Körper wird ein Sonnenbrand außerdem auch schnell gefährlich. Ein Trampolindach bietet für die Kleinsten neben Sonnencreme also auch guten Schutz bei längerem Springen.

Trampolin-Dach selber machen

Fertige und perfekt sitzende Trampolin-Dächer sind leider nicht für jedes Trampolin zu bekommen. Allerdings lässt sich ein Trampolin-Dach auch selber machen. Wer eine große Plane (hier auf Amazon ansehen / Anzeige) hat, kann diese einfach über die Netzstangen legen und am Trampolin-Rahmen befestigen.

Eine weitere Alternative bietet sich an, wenn sich in der Nähe Bäume oder andere Möglichkeiten befinden, an denen man eine Plane befestigen kann. Dann kann die Plane als Sonnensegel (hier auf Amazon ansehen / Anzeige) genutzt werden, indem diese mit mindestens einem Ende an einer erhöhten Stelle befestigt wird. Die anderen Enden können mit Bodenankern entgegen der Sonne im Boden befestigt werden.

Was kostet ein Trampolinzelt oder Trampolindach?

Ein Trampolinzelt kostet im Schnitt zwischen 60 bis 120 € abhängig von der Größe und Material. Kleine Zelte sind natürlich günstiger als die großen. Beim Material sind die robusteren auch etwas teurer, wobei hier selbst die teuersten Zelte immer noch erschwinglich bleiben.

Was man vor dem Kauf wissen sollte

Die Auswahl ist bei Zelten- und Dächern für Trampoline recht schnell getroffen. Wer sich ein paar Fragen stellt, der kann sich auch schnell für ein passendes Produkt entscheiden.

– Welche Variante möchte ich?

Ein Trampolinzelt umschließt das Trampolin von allen Seiten. Das bietet viele Möglichkeiten beim Spielen für die ganz Kleinen. Das Zelt für das Trampolin ist meist schnell auf- und abgebaut und kann als Kinderzelt vielseitig benutzt werden. Wer auch mal in dem Trampolinzelt übernachten möchte, der sollte darauf achten, dass das Trampolinzelt ebenfalls wasserdicht ist.

Wer einfach Schutz vor der Sonne für die Kinder haben möchte, für den eignet sich auch ein Trampolin-Dach. Diese sind von der Seite her offen und ermöglichen einen schnellen Ein- und Ausstieg.

– Welcher Durchmesser?

Der Durchmesser des Trampolins sollte korrekt sein. Das Gute bei den Größen von Trampolinen ist, dass diese meistens dieselben Größenkategorien haben. Somit passt zum Beispiel das Trampolinzelt mit einem Durchmesser von 305 cm auch auf das Trampolin mit 305 cm Durchmesser, da die Größen standardisiert sind und somit alleine die Trampoline in der Kategorie 300 – 400 cm bereits gut einstufbar sind. Wer kurz ausmisst, erfährt seine Kategorie und kann sich für das passende Zelt oder Dach entscheiden.

Nutzung von Trampolinzelten- und -dächern im Alltag

Die Nutzung von Trampolinzelten ist im Alltag recht einfach. Es sieht komplizierter aus, als man denkt. Zelte werden oft nur aufgeklappt und am Gestell befestigt oder noch einfacher, sie werden nur über die Pfosten des Sicherheitsnetzes gezogen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Fazit

Ein Trampolinzelt ist grade für die ganz kleinen Hüpfer ein echtes Abenteuer und verwandelt das spannende Trampolin in ein richtiges Abenteuer. Wer Kinder hat, für den lohnt sich die Anschaffung allemal!

Lese-Tipps:

Auch interessant