Foto: Lakeisha Bennett / unsplash.com


Jeder Pflanzenbesitzer wird früher oder später einmal mit Trauermücken zu kämpfen haben. Wie Sie eine Trauermücken-Falle selber machen, verraten wir Ihnen in diesem Artikel.


Trauermücken haben sich schnell in der Blumenerde eingenistet. Nicht selten gelangen die Tierchen, die ihre Eier in der Erde ablegen, bereits mit minderwertiger Blumenerde in die eigenen vier Wände. Wer seine Pflanzen dann noch zu oft gießt, der hat es schnell mit einer Trauermücken-Plage zu tun.

Lese-Tipp: Trauermücken bekämpfen – Die wichtigsten Tipps im Überblick

Trauermücken-Falle selber machen

Besonders effektiv gegen Trauermücken sind sogenannte Gelbtafeln. Die gelben Tafeln werden einfach in die Erde gesteckt oder an die Pflanze gehängt und herumfliegende Trauermücken, die von der gelben Farbe angezogen werden, bleiben auf der klebrigen Oberfläche kleben. Solche Gelbtafeln sind zwar günstig im Handel zu bekommen, wer aber Lust auf ein kleines DIY-Projekt hat, der kann sich diese Trauermücken-Falle auch selber basteln.

Einfache Gelbtafeln
2.171 Bewertungen
Einfache Gelbtafeln

  • Die Gelbtafeln können sowohl aufgehängt als auch in die Erde gesteckt werden.
  • Umweltfreundlich und ungiftig.
  • Auch hilfreich bei anderen Schädlingen, wie Blattläuse.

Letzte Aktualisierung am 18.08.2022 / Affiliate-Link / Bilder: Amazon

1. Einen gelben Gegenstand verwenden

Als Erstes benötigen Sie einen oder mehrere gelbe Gegenstände für Ihre Trauermücken-Falle. Das können zum Beispiel alte Textmarker oder auch Gefrierbeutel-Clips sein. Am besten funktionieren Gegenstände mit einer grellen Farbe. Wichtig ist außerdem, dass die Gegenstände eine handliche Größe haben, damit sich diese an der befallenen Pflanze befestigen oder in die Erde stecken lassen.

2. Kleber vorbereiten

Als Nächstes muss der Gegenstand mit einer klebrigen Schicht überzogen werden, damit die angelockten Trauermücken kleben bleiben und keine Eier mehr in die Erde legen können. Gut eignet sich dabei Honig oder in warmem Wasser aufgelöster Zucker. Wichtig ist, dass die Zuckerschicht nicht zu flüssig ist, damit diese gut haften bleibt.

3. DIY-Trauermücken-Falle aufstellen/befestigen

Praktisch ist es, die selbstgemachte Trauermücken-Falle anschließend in den Boden zu stecken, um die Pflanze zu schonen. Gut eignen sich dafür Holz- bzw. Schaschlikspieße, an denen die Falle befestigt werden kann.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wichtige Tipps gegen Trauermücken

Um Trauermücken erfolgreich zu bekämpfen, müssen Sie den Zyklus der Mücken bedenken, denn den Großteil ihres Lebens verbringen die Tiere unter der Erde. Die erwachsenen Tiere leben als Mücke nur wenige Tage bis zu einer Woche über der Erde. Bis die im Boden abgelegten Eier zu Larven werden, sich verpuppen und anschließend als erwachsene Mücke aus dem Boden kommen, vergehen in der Regel etwa 4 bis 5 Wochen. Ihre Trauermücken-Falle sollten Sie deswegen auch dementsprechend lange aufgestellt lassen und ggf. regelmäßig erneuern.

In der Regel dient solch eine Falle auch nur als Symptom-Bekämpfung. Die Ursachen müssen ebenfalls stets beseitigt werden. Gießen Sie die betroffene Pflanze als Erstes deutlich weniger und wenn möglich nur von unten. Wechseln Sie ggf. auch die Erde der Pflanze und bedecken Sie die Erdoberfläche mit einem nicht-organischen Material, wie zum Beispiel Tongranulat, Kies oder Sand. So haben die Trauermücken Schwierigkeiten, ihre Eier abzulegen.

Lese-Tipps:

Auch interessant