Foto: Giorgio Trovato / Unsplash.com


Der erste Besuch in einem Hochseilgarten ist eine aufregende Sache, bei der sich einige Fragen stellen. Allen voran: Was ziehe ich an und welche Schuhe brauche ich?  Das Wichtigste haben wir hier für Sie zusammengefasst.


Wer noch nie in einem Hochseilgarten war, der hat vor dem ersten Besuch sicherlich noch ein paar offene Fragen. Vor allem, wenn es um die Schuhe geht, sind sich viele unsicher. Für Hochseilgärten und Kletterwälder ist vor allem festes Schuhwerk praktisch. Knöchelhohe Wanderschuhe mit einer griffigen Sohle sind zwar ideal, aber keine zwingende Voraussetzung. Prinzipiell gilt: je fester und griffiger der Schuh, desto mehr Halt bietet er an den Hindernissen in den hoch gelegenen Parkouren. In der Regel reichen normale Turnschuhe dafür aber völlig aus. Bei Turnschuhen mit einem abgelaufenen Profil kann es je nach Oberflächenbeschaffenheit der Routen und der Witterung (Feuchtigkeit) auch mal rutschig werden.

Schnürsenkel in die Schuhe stecken

Wichtig ist auch, dass die Schnürsenkel der Schuhe im Hochseilgarten nicht zu lang herunterhängen. Grund ist, dass man mit ihnen an den Hindernissen hängen bleiben kann. Am besten ist man daher im Hochseilgarten unterwegs, wenn man die Schnürsenkel in die Schuhe steckt.

Was sollte man im Kletterwald anziehen?

Neben festen Schuhen sollte die Kleidung im Hochseilgarten vor allem bequem sein und Bewegungsfreiheit bieten. Diese braucht man auf den unterschiedlichen Hindernissen in den luftigen Höhen. Ideal ist funktionelle Outdoor-Kleidung. Eine bequeme Jogginghose, bequemer Pullover und/oder eine dünne Jacke sind völlig ausreichend. In der Regel ist es in Hochseilgärten (vor allem morgens) etwas kühler, da die schattigen Wälder die Wärme abschirmen. Nehmen Sie daher einen Pullover oder eine Jacke zur Sicherheit mit.

Lese-Tipps: